Bericht Stadtteilkonferenz Siemensstadt

Bericht Stadtteilkonferenz Siemensstadt
18.11.2019
Ort: Malteser Rohrdamm 31
Wie ihr an dem Bild seht, dass diesmal sehr viele Flyer verteilt wurden. Bedeutet die Stadteilkonferenz hatte viele Gäste, die ihre Projekte vorstellten. Ich versuche den Bericht sehr kurz zu halten und koppel alle Projekte als Einzelberichte für die Kiezseite noch einmal intensiver raus. Ist zwar mehr Arbeit für mich, aber für euch einfacher die einzelnen Projekte kennen zu lernen.
*Die Abrissarbeiten der Gärten am Saatwinkler, haben begonnen. Die Überlegung das ca. 40 Tausend neue Bürger zuziehen werden, wenn die geplanten Neubauten entstanden sind, macht Mitgliedern der Planungswerkstatt *Neue Siemensstadt* Sorge, weil die dazu nötige Infrastruktur dafür noch nicht geplant und geschaffen ist, ebenso für das zerstörte Grün der Gärten, wo noch Ausgleichsflächen geschaffen werden müssen. Dazu gerne mehr bei: https://neue-siemensstadt.de/ oder am 27.11. 2019, Plenum zur Planungswerkstatt , Wattstrasse 13 Stadtteilzentrum , 18°° Uhr.
*Die Kita Stubbs und Fridolin Spandau CJD Berlin-Brandenburg e.V. Frau Antje Stutz, stellt ihr Projekt: Berliner Modelkitas , für die Integration und Inklusion vom Kindern mit Fluchterfahrungen vor. Es darf sich gerne die Kita, mit vorheriger Anmeldung angesehen werden. Lenther Steig 4, 13629 Berlin Tel.: 030 38306283 Email: kita2@cjd-berlin.de
Ebenso bietet die Kita ein musikpädagogisches Konzept an. Das Panoramaprojekt ist eine Idee von José Antonio Abreu der 1975 Kinder von der Straße holte und mit ihnen eine Chance gab ihre Zukunft zu gestalten. Es ist ein Non Profit Projekt.
Aktuell nennt sich das Projekt Panoramaprojekt, das Kinder an Musik und Instrumente heran führt. Auch werden Instrumente selbst gebaut um ein Gefühl für das Objekt zu bekommen. Mehr dazu im extra Bericht.
*Matthias Budde Trainer (Fußball) im SC Siemensstadt und Ideenträger für das Projekt Frauenfußball mit Migrationshintergrund, stellt noch einmal sein Projekt, mit einem frischen Abriss: Frauenfußball SC Siemensstadt vor. Dafür werden Möglichkeiten geschaffen um auch Kinder während der Trainingszeiten zu betreuen. Außerdem soll ein Ausbilungslotsen-Projekt aufgebaut werden. Bedeutet: Frauen mit Migrationshintergrund können dann mit Zertifikat, eine Ausbilungsbefähigung erreichen. Das Projekt soll dann auch alle Bereiche bzw. Abteilungen des SC Siemensstadt ausgeweitet werden.
*Als nächstes stellte sich die Spandauer Familienbegleitung vom Johannisstift Diakonie Jungendhilfe vor.
F.Urban (Familienbegleitung)
M. Schöniche
A.Bodemann
Sie bieten in der Goebelstraße 133, 13629 Berlin
Telefon: 030 30105115 (AB /es wird immer zurückgerufen)
ein niederschwelliges Angebot für Eltern an sich beraten zu lassen. Niederschwellig bedeutet: Ein Angebot ohne viel Aufwand und in vielen Sprachen für die ratsuchenden Eltern. Es werden auch Paarberatungen, bei Scheidungen/Trennungsphase angeboten. Es soll ein verstärktes Angebot in Siemensstadt aufgebaut werden und der Nachbarbezirk Charlottenburg Nord wird hier aktiv mit eingebunden, so das Eltern die nicht in Spandau gemeldet sind, auch beraten werden können. Auch werden Bereiche der Prävention, Network, Beratung für Trägereinrichtungen, Unterstützung der Jugendhilfe und Kinderschutz, Fortbildung für Fachkräfte und dazu Vorträge in Kitas und Schulen für Eltern angeboten. Das Projekt stelle ich für euch noch einmal in einem extra Bericht ein.
* Das Familienzentrum am Rohrdamm, Kompaxx e.V. bietet eine Schreibaby Ambulanz an.
Hier können sich Eltern gern beraten lassen. Voltastrasse 2 13629 Berlin
*Hier ein Beratungsangebot für Jungendliche die selber Pflegen.
Pausentaste
Wenn Eltern, Geschwister oder andere Angehörige gepflegt werden müssen, sind oft schon Kinder und jungendliche mit in der Pflege eingebunden. Das ist oft sehr überfodernd für die Heranwachsenden. Bitte verteilt diese Möglichkeit sich helfen zu lassen, wenn ihr Kinder und Jugendliche kennt die in dieser Situation stecken.
*Internationaler Tag gegen Gewalt gegen Frauen: 12°° Uhr hissen der Fahne am Rathaus Spandau!
Mobil gegen häusliche GEWALT! 25.11.2014
Veranstaltungen der Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten der Berliner Bezirke in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen des Landes Berlin, Abteilung Frauen 2014
Tütenaktionen „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ Mit Helin Evrim Sommer von 9°°-10°° Uhr im UBack Reisstrasse 20. Thema „Bekämpfung von Diskriminierung und jedweder Gewalt gegenüber Frauen undMädchen
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen 25.11.2014 – 09.12.2014
Bezirksamt Spandau
Wanderausstellung: Wer braucht Feminismus?
18.11.2019 – 30.11.2019, 09 – 17 Uhr | Säulenhalle Rathaus Spandau
Seit vielen Jahren tourt die Ausstellung durch Deutschland und kommt nun auch nach Spandau! Zwei Wochen lang können Gruppen oder Einzelpersonen die Ausstellung im Rathaus Spandau anschauen und sie zugleich mitgestalten. Ziel ist es, Feminismus aus verschiedenen Blickrichtungen kennenzulernen und den Begriff mit eigenen Inhalten zu füllen—ihm also ein Gesicht zu geben.
Auf die Frage, wer eigentlich Feminismus braucht, gibt es sehr unterschiedliche Ansichten. Hier eine aus Berlin: “Ich brauche Feminismus 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr solange weltweit jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens Gewalt erlebt, solange wir über eine Milliarde Frauen und Mädchen sprechen (müssen), die vor den Augen aller geschlagen oder vergewaltigt werden (und das zu oft als “Kavaliersdelikt” abgetan wird), …”
Sharon Adler (Herausgeberin von AVIVA-Berlin, Berliner Frauenpreisträgerin
Gewalt kommt nicht in die Tüte!
25.11.2019, 09 – 11 Uhr | Edeka Seitz, Falkenseer Chaussee 239, 13583 Berlin
Der Spandauer Bürgermeister Kleebank und die Stadträte Bewig, Hanke und Machulik bewirten die Kundinnen und Kunden und informieren gemeinsam mit dem Frauenbeirat Spandau und der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten über Hilfsangebote für von Gewalt betroffene Frauen. Diese Aktion findet jedes Jahr in einem anderen Bezirksteil statt, in diesem Jahr werden Informationen und Backwaren von Edeka Seitz im Falkenhagener Feld verteilt.
Hissen der Flagge gegen Gewalt an Frauen
25.11.2019, 12 Uhr | Vor dem Rathaus Spandau
Bezirksbürgermeister Kleebank, die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte und der Frauenbeirat hissen die Anti-Gewalt-Flagge vor dem Rathaus. Mit dabei sind Vertreterinnen und Vertreter des Bezirksamts Spandau sowie der in der BVV vertretenen Fraktionen.
Workshop: Gewaltprävention für geflüchtete Frauen und Mädchen
راه های مقابله با خشونت برای زنان و دختران
29.11.2019, 14 -17 Uhr | Gesellschaft für Interkulturelles Zusammenleben | Lerncafé Spandau, Mönchstraße 7, 13597 Berlin
Auswirkungen von psychischer und physischer Gewalt in einer Beziehung für Frauen und Kinder, Wege aus der Gewalt.
تاثیرات روحی و جسمی خشونت در خانواده بر روی زنان و بچه ها
Workshop auf Deutsch und Farsi, geleitet von Afsaneh Afraze-Ketabi (Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben, GIZ)
* Bericht von dem Träger Malteser Hilfswerk.
Es ist eine sehr ruhige Unterkunft, in der viele Familien mit Kindern (18 Babies) leben. Derzeit leben 206 Bewohner aus 23-26 Nationen in der GU, 15 werden demnächst dazukommen da eine Unterkunft geschossen wird. Die Gemeinschaftsunterkunft wird bis Ende 2020 auf dem Platz verortet bleiben.
Es werden gesucht, engagierte Menschen, die Interesse haben KulturAusflüge oder Koch mit zu gestalten. Auch werden Leute gesucht die bei Hausaufgaben mit Schülern , aber auch mit Erwachsenenbildung helfen möchten.
Am 12.12.2019 findet eine Vernissage im Rathaus Spandau statt, mit den Kunstwerken mit und von den Kindern aus der GU am Rohrdamm, mit dem Natur-Fotokünstler Jon JuarezAndoni Garcia , der diese Aktion leitete, satt.
*Von Siemens war diesmal kein offizieller Vertreter anwesend. Vertretend berichtete Herr Krüger, daß momentan keine Meldungen rausgehen, da sich Jury noch in der Endscheidungsphase befindet.
Weitere Termine:
*6.Dezember 2019 Fachtagung Sozialraumorientierung in Spandau
9:30 bis 14°° im Gothischen Saal Zitadelle Spandau. Am Juliusturm 64, 13599 Berlin .Anmeldung erforderlich
*18.12.2019 Spandauer Weihnachtsingen im Stadion. Ein extra Hinweis folgt noch
17:30 SC Siemensstadt Boulstrasse 14. 13629 Berlin. +Weihnachtsmarkt Glühwein und Leckereien. Ein extra Hinweis folgt noch
*24.November Christopheruskirche Gedenkstunden für verstorbene Menschen. Schuckerdamm 336
16°° Uhr. Ein extra Hinweis folgt noch.
*Ich merkte diesmal in der Stadtteilkonferenz noch an. Das der Zirkus Voyage hier in Siemensstadt, mit seinen Wildtieren gastieren wird. Dieser jedoch vom Senat keine Genehmigung erhalten hat auf Landesfläche zu gastieren, weil dieser Zirkus mit Wildtieren auftritt. Ein Privatgrunstücksbesitzer hat nun eine Genehmigung für sein Grundstück in der Motardstrasse freigegeben. Initiative Kiez Siemensstadt ist empört, ich als Initiative rufe dazu auf, dass jeder darüber nachdenken sollte, ob er das wirklich unterstützen möchte. Kein Wildtier sollte mit Puscheln und Rüschen auftreteten müssen, Kein Wildtier sollte in engen Käfigen hocken müssen oder und dazu dressiert werden. KEIN ZIRKUS MEHR MIT TIEREN!
Nun ist es doch so viel geworden und das ist schon kurz gehalten 😉
Text und Bild: Rebekka Initiative Kiez Siemensstadt
72185831_433256260723840_1417311535205711872_n.jpg