Bild

her1

Warnwestenspenden für Grundschüler.Eine gute Idee, die in Spandau gerne Nachahmer haben sollte!

Nach Streit um Warnwesten für Berliner Schulanfänger –
Zehlendorfer Erstklässler erhalten kostenlose Warnwesten von lokalen Unternehmen.

In diesem Jahr erhielten die Berliner Schulanfänger auf Grund von Streitigkeiten mit dem Sponsor erstmalig keine kostenlosen Warnwesten.

In Zehlendorf-Mitte reagierten die Gewerbetreibenden spontan und sponserten jetzt Warnwesten für alle Zehlendorfer Schulanfänger.

„Die Sicherheit der Kinder in unserem Bezirk ist uns extrem wichtig!“, sagte Florian Herz von der Arbeitsgemeinschaft Zehlendorf-Mitte. „Die Idee Warnwesten für die Schulanfänger im Bezirk zu spenden, fand sofort im Bereich der Zehlendorfer Geschäftsleute große Unterstützung und so konnten wir die Warnwesten kurzfristig in Auftrag geben.“

Die Warnwesten tragen den Aufdruck „zehlendorf.com – Denke weit und kaufe nah!“ Damit wird auf das Onlineportal der Arge Zehlendorf-Mitte verwiesen, das die Vielseitigkeit und die Servicelesitungen des lokalen Handels zeigt.

In Zusammenarbeit mit dem Schul- und Sportamt Zehlendorf-Steglitz werden die gesponserten Warnwesten in den nächsten Tagen an die Grundschulen im Bezirk verteilt und dort an alle Erstklässler ausgegeben.

Finanziert wurden die Warnwesten von folgenden Zehlendorfer Unternehmen: Adler Apotheke, Bettenhaus Schmitt, Blockhouse, BSA Bohr- und Sprengtechnik, Herz Technik & Design, TV Direct, Reformhaus Demski, Hahn Bestattungen, Siggel & Comme Moden und weiteren Betrieben. (Text/Foto: Florian Herz, Arge Zehlendorf-Mitte)

Bürgerbeteiligung Siemens Campus und Daumstrasse / Rhenaniastrasse. Bitte durchlesen und mitmachen! IKiezS

Ihre Beteiligung ist gefragt!
Öffentlichkeitsbeteiligung zu Änderungen des Berliner Flächennutzungsplans startet
 
01.11.19, Pressemitteilung
Vom 4. November bis 6. Dezember 2019 führt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen eine Öffentlichkeitsbeteiligung zu zwei Änderungen des Berliner Flächennutzungsplans (FNP Berlin) durch.
Die beiden FNP-Änderungen im Bezirk Spandau haben folgende Schwerpunkte:
Nonnendammallee – Rohrdamm – Paulsternstraße
Siemens Innovations-Campus (08/19)
Die FNP-Änderung dient dem gesamtstädtischen Planungsziel, den übergeordneten Industriestandort zu einem Zukunftsort mit einer Mischung unterschiedlicher, urbaner Nutzungen weiterzuentwickeln. An dem Ort sollen unter überwiegender Beibehaltung der bestehenden industriellen Produktion flexible Nutzungen für Büros, Startups, Forschung, Entwicklung und Ausbildung, Wohnen, Hotel, Handel und soziale Infrastruktur in einer insgesamt zukunftsweisenden
Stadtumgebung ermöglicht werden.
Daumstraße / Rhenaniastraße (08/15)
Konkretes planerisches Ziel der Flächennutzungsplanänderung ist die Umnutzung eines Gewerbestandortes zu einem Wohnungsbaustandort mit ergänzender sozialer Infrastruktur. Hierdurch soll ein zentraler Wohnungsbauschwerpunkt arrondiert und mehrere Wohnungsbaupotenziale unter Anwendung des Berliner Modells der kooperativen Baulandentwicklung miteinander verbunden werden.
Ort der Öffentlichkeitsbeteiligung
Die Öffentlichkeitsbeteiligung wird durchgeführt am Dienstsitz der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Am Köllnischen Park 3 (im Dienstgebäude der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz), 10179 Berlin-Mitte, 2. Etage, Foyer rechts, in der Zeit von Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr, Donnerstag bis 18 Uhr. Hier besteht auch die Möglichkeit, Erläuterungen zu den Verfahren zu erhalten. Bei Gesprächsbedarf besteht die Möglichkeit einer Terminvereinbarung unter den Rufnummern 9025 – 1242 oder – 1218.
Darüber hinaus sind die Informationen zu den FNP-Änderungen auch am Hauptsitz der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Württembergische Straße 6, 5. Stock, Raum 554 sowie in den jeweiligen Bezirksämtern (Stadtentwicklungsamt/ Fachbereich Stadtplanung) zu erhalten.
Online-Beteiligung
Die Beteiligungsunterlagen sind ab dem 4. November 2019 auch im Internet bereitgestellt unter: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/fnp/
 
Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen auf Twitter und Facebook!