Grützmachergraben

Als ich dieses Fleckchen in Haselhorst entdeckte, war ich erst ziemlich erschrocken über diesen morastischen Tümpel.

An der Rhenaniastrasse ein Sumpf?

Moorig, morsch, verfallen und es könnte ein guter Ort für eine apokalyptische Szene in einem Zukunftsfilm darstellen oder als Wandposter für negativ gestimmte Menschen.

Traurig, bewegungslos und trüb.

Aber wie immer in unserem Kiez, muss man wieder einmal, zweimal hinschauen. Sich Zeit nehmen und recherchieren, um  es richtig zu entdecken.

Von wegen trüb und leblos. Nein, kein Morast oder stinkiges Gewässer.

Gebiet um den Grütmachergraben und Rohrbruchteich ist ein Sumpfgebiet,

Der Grützmachergraben, ist ein wunderbares Biotop für sehr viele Lebewesen und Pflanzen.

Das abgestorbene Grün und die toten Bäume bieten für sehr viele Tiere Nahrung und unterschlupft. Ganz besonders für den schützenswerten Biber der sich dort heimisch fühlt. Sofern er nicht überfahren wird.  Er kann sich dort wirklich austoben und ungestört (einmal von den Autos abgesehen) seine Burgen bauen, sowie vermehren. Also Autofahrer bitte langsam fahren und schützt damit die Biber!

Benannt wurde der Graben von dem ehemaligen Gutshofbesitzer * Oberamtmann Grützmacher*, der dort mit seinem Anwesen 1812-1840 (Gartenfelderstrasse) ansässig war. 1965 wurde das Gebäude abgerissen.

Der Grützmachergraben führt vom Rohrbruchteich, längst durch ganz Haselhorst. Der Graben dient als Entwässerrungsmöglichkeit für den Rohrbruchteich, der gegenüber vom Grützmachergraben liegt, dieser Teil ist stark versumpft.

Der Graben führt dann durch den Grüzmacherpark, vorbei am BMW Werk, an der Strasse *Am Juliusturm *, wird der Graben unterführt und mündet nach dem Gewerbegebiet in die Spree.

Insgesamt führen 4 Brücken über das kleine Gewässer.

Länge von der Rhenaniastrasse bis zur Einmündung in die Spree, ca. 2.2 km

Teilstrecken als Wanderweg begehbar.

Und nicht vergessen ….Langsamfahren schütz die Biberfamilie!

Alle Bilder :IKiezS Rebekka