Mehr Kindergeld, mehr Porto! Neues zum ersten Juli 2019

´

Regel- und Gesetzesänderungen im Juli 2019: Sowohl Rentner als auch Eltern dürfen ab Juli mit mehr Geld rechnen, denn: Kindergeld und Renten steigen. Für Verbraucher weniger erfreulich ist hingegen, dass die Post zum 1. Juli ihr Briefporto erhöht. Welche Neuerungen es sonst noch gibt – und was hinter dem Modellprojekt zum „Solidarischen Grundeinkommen“ in Berlin steckt – verrät Ihnen FOCUS Online in der Übersicht.Focus

Mehr im Link

1. Juli-Änderung: Deutsche Post erhöht Briefporto auf 80 Cent

Das Verschicken von Briefen und Postkarten in Deutschland wird zum 1. Juli teurer. Die Bundesnetzagentur hat Mitte Juni nach langem Hin und Her grünes Licht für die Portoerhöhungen gegeben. Wer noch Briefmarken mit dem alten Porto zu Hause hat, kann sogenannte Ergänzungsmarken kaufen.

Im Detail steigen die Preise für Sendungen im Inland wie folgt:

  • Postkarte: 60 Cent statt bisher 45 Cent
  • Standardbrief (bis 20 Gramm): 80 Cent statt bisher 70 Cent
  • Kompaktbrief (bis 50 Gramm): 95 Cent statt bisher 85 Cent
  • Großbrief (bis 500 Gramm): 1,55 Euro statt bisher 1,45 Euro
  • Maxibrief (bis 1000 Gramm): 2,70 Euro statt bisher 2,60 Euro
  • Maxibrief (bis 2000 Gramm): 4,90 Euro statt bisher 4,80 Euro
 
Werbeanzeigen

Willkommen im Juli😄

 
 
Eisige gute Morgenwünsche an euch.
In Tegel wurden gestern heftige 38,5 Grad gemessen…gefühlt 100 😉
Soll ja nun ordentlich kühler werden! Etwas wäre ganz bekömmlich.
Heute ist der Meteortag. eine etwas größere Sternschnuppe. Hat ja schon einmal etwas schaden angerichtet, Arme Dinos.🦖🦕
!UND ACHTUNG!
Zur Zeit laufen wieder viele Vertreter im Kiez rum, passt bitte auf, wen ihr zu euch reinlasst. Ämter und Versorger (Strom, Wasser, Gas) melden sich vorher an! Sie kommen nie spontan und wollen Geschäfte aufdringlich abwickeln.
 
Es sind Ferien in der Stadt, lassen wir es ruhig angehen.
Passt auf euch und eure Nachbarn auf.
Inititiative Kiez Siemensstadt
Rebekka …..<- Foto:
65822303_346142049395199_5731051716644700160_n.jpg