Ökumenisches Gedenkzentrum Plötzensee Veransatltungen rund um den Pfad der Erinnerung und zum Gedenken der Judenprogrome 1938.

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,
 
seien Sie herzlich eingeladen zum
 
Startschuss für den „Pfad der Erinnerung“
 
Sonntag, 4 November 2018, 11.30 Uhr
 
Treffpunkt: Heckerdamm Ecke Bernhard-Lichtenberg-Straße (gegenüber von Maria Regina Martyrum, Heckerdamm 230, 13627 Berlin)
 
Im Rahmen der „touristischen Profilierung der Gedenkregion Charlottenburg-Nord“ wird derzeit durch das Bezirksamt der Fußweg von der Gedenkstätte Plötzensee über die Gedenkkirchen Plötzensee und Maria Regina Martyrum bis zur Sühne-Christi-Kirche ausgeschildert. Am 4.11. sollen die ersten Schilder durch Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann eingeweiht werden und ein Startschuss für das Projekt gegeben werden. In einer zweiten Phase werden auch Informationsstelen aufgestellt, eine Homepage gestaltet und Informationsmaterialien erstellt werden.
 
Schon um 10 Uhr finden Gottesdienste mit Bezug zum „Pfad der Erinnerung“ statt:
– Kath. Gedenkkirche Maria Regina Martyrum (Heckerdamm 230) – zum Gedenken an den 75. Todestag von Bernhard Lichtenberg (mit Live-Übertragung im rbb),
– Ev. Sühne-Christi-Kirche (Toeplerstr. 1) – Abendmahlsgottesdienst mit anschließendem gemeinsamen Fußweg zur Startschuss-Veranstaltung.
 
Im Anschluss an die Veranstaltung sind die beiden Gedenkkkirchen am Heckerdamm zur Besichtigung geöffnet. In der Ev.Gedenkkirche Plötzensee (Heckerdamm 226) erwartet die Besucher eine Tasse Kaffee.
 
Mehr Informationen:
 
Weitere Hinweise:
November 2018 – Veranstaltungen zum 75. Todestag von Bernhard Lichtenberg (Auswahl)
 
Die Katholische Kirche begeht im November den 75. Todestag von Bernhard Lichtenberg. Seit dem Judenpogrom am 9. November 1938 betete er als Dompropst an jedem Abend in St. Hedwig öffentlich für die verfolgten Juden. Mitte 1941 wurde er denunziert und am 22. Mai 1942 zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Nach der Verbüßung der Strafe galt er als unverbesserlich. Auf dem Transport in das Konzentrationslager Dachau starb er am 5. November 1943 in Hof/Saale. Sein Grab ist jetzt in der Unterkirche von St. Hedwig. Am 23. Juni 1996 wurde Bernhard Lichtenberg von Papst Johannes Paul II seliggesprochen. Am 7. Juli 2004 wurde ihm der Ehrentitel „Gerechter unter den Völkern“ durch die Israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem zuerkannt. Sein Gedenktag ist der 5. November.
 
In Maria Regina Martyrum (Heckerdamm 230) finden u.a. statt:
 
Sonntag, 4. November, 10 Uhr Heilige Messe (Übertragung im rbb)
Montag, 5. November, 18 Uhr Wallfahrtsmesse mit Übertragung der Reliquien nach Maria Regina Martyrum
Sonntag, 11. November, 17 Uhr Ehrende Erinnerung an den sel. Bernhard Lichtenberg mit Lesungen, Musik, Redebeiträgen…
 
Das vollständige Programm des Lichtenberg-Gedenkens finden Sie unter:
 
 
Donnerstag, 8. November, 13 Uhr – Gedenkweg der Kirchen „80 Jahre Pogromnacht“
von der Topographie des Terrors zum Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Treffpunkt: ab 12.30 Uhr Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin
 
Freitag, 9. November 2018, 19 Uhr,
Gedenkkonzert zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht
„…überall Scherben!“
Sühne-Christi-Kirche, Toeplerstr. 1, 13627 Berlin (U-Bhf. Halemweg)
Eine Spurensuche anhand von Werken von Salamone Rossi: Kaddish, Mendelssohn-Bartholdy: Hymne u.a.. Louis Lewandowski: Psalmen u.a., Meir Finkelstein: L‘dor Vador
 
Sonja Pitsker – Sopran, Stefan Kießling – Orgel, Martin L. Carl – Klavier, Kammerchor AMICI VOCALES, Charlottenburger Kantorei Gustav-Adolf-Kantorei, Leitung: Martin L. Carl
 
Eintritt frei! Spenden erbeten!
 
Montag, 19. November, 19 Uhr
Mitgliederversammlung des Vereins „Ökumenisches Gedenkzentrum Plötzensee e.V.“
Ev. Gemeindezentrum Plötzensee, Heckerdamm 226, 13627 Berlin
Ein wichtiger inhaltlicher Tagesordnungspunkt wird die Vorstellung der weiteren Planungen des „Pfades der Erinnerung“ sein. Frau Ganz vom Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart wird unser Gast sein.
Interessierte sind herzlich willkommen – auch wenn sie (bis jetzt) nicht Mitglied in unserem Verein sind.
 
 
Donnterstag, 29. November 2018
Plötzenseer Abend
18.30 Uhr Ökumenisches Friedensgebet (Maria Regina Martyrum)
19.30 Uhr (Vor-)Adventliche Lesung: Charlotta Bjelfvenstam liest aus den „Brautbriefen“ von Dietrich Bonhoeffer und Maria von Wedemeyer (Gedenkkirche Plötzensee). Dazu gibt es Orgelimprovisationen von Dennis Eckardt.
 
Mit freundlichen Grüßen
Michael Maillard
 
Ökumenisches Gedenkzentrum Plötzensee
‚Christen und Widerstand‘
Heckerdamm 226
13627 Berlin
Kontakt:
Pfr. Michael Maillard (Vorsitzender)
Tel. 030-3813478
 
 
Advertisements