+++Ticker+++Ticker+++Ticker+++

amtliche Wetterwarnung für Berlin, Spandau und Brandenburg! BLITZEISGEFAHR

Advertisements

Keine Tiere unterm Baum!

TASSO warnt davor, Vierbeiner zu verschenken

29.11.2018

Sulzbach/Ts., 29. November 2018 – Plötzlich saß es auf dem Sofa. Dieses kleine, plüschige, rote Katzenmädchen mit den großen Kulleraugen, ganz verloren zwischen den Polstern. „Mein Herz ist geschmolzen, aber im selben Augenblick bin ich auch wütend geworden“, erzählt Anja Schiller* von dem Moment, in dem sie die Babykatze Sunny zum ersten Mal sah. Die heute sechsjährige Samtpfote war ein Weihnachtsgeschenk. Ein Geschenk mit Folgen. Auch in diesem Jahr weist die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, daher mit Nachdruck darauf hin, dass Tiere keine Geschenke sind. Warum? Das zeigt der Fall von Sunny exemplarisch.

„Mein damaliger Freund hatte mir Sunny zu Weihnachten gekauft. Es gab sofort Streit. Wie konnte er? Wir wollten zwar irgendwann in ferner Zukunft mal eine Katze haben, aber in diesem Moment, ohne mich einzuweihen, das war einfach das Letzte“, erinnert sich Anja Schiller. TASSO-Leiter Philip McCreight bekräftigt: „Die Entscheidung, ein Tier aufzunehmen, sollte gründlich durchdacht und mit allen Beteiligten besprochen werden.“

Leider passiert es dennoch häufig, dass Eltern ihren Kindern eine besondere Freude machen wollen und ein Haustier kaufen. Zunächst ist die Begeisterung riesig, das Kind liebt seinen neuen Gefährten und kümmert sich gut um ihn. Häufig lässt das Interesse jedoch schnell nach. Anderes wird wichtiger und die Arbeit bleibt an den Eltern hängen, die in jedem Fall die Hauptverantwortung zu tragen haben. Es kann aber auch sein, dass ein Kind einfach nicht weiß, wie es artgerecht mit dem Tier umgehen soll und deshalb seinen Bedürfnissen nicht gerecht wird.

Auch Erwachsenen werden immer wieder Tiere geschenkt. Mit fatalen Folgen. Oft fehlt die Zeit, das Interesse oder die Lebensumstände ändern sich. So wie im Fall von Sunny und Anja Schiller. Wegen des Jobs des damaligen Partners war es keine Frage, dass Sunny nach der Trennung bei ihr leben würde. „Das war sowohl zeitlich als auch finanziell aber echt schwierig. Sunny ist eine große Katzendame, entsprechend kostet ihr Unterhalt natürlich. Auch die Tierarztkosten haben mich damals ganz schön in Bedrängnis gebracht“, berichtet Anja Schiller. „Ich stand auch schon vor der Entscheidung, sie abzugeben. Ich liebe sie und will nur das Beste für sie. Aber wenn ich nicht das Beste für sie bin, muss ich so verantwortungsbewusst sein, ein Zuhause für sie zu finden, in dem sie kriegt, was sie verdient.“ Zum Glück ist diese besonders schwierige Zeit überstanden, aber das Beispiel von Sunny und Anja Schiller zeigt, wie weitreichend die Folgen eines „Geschenks“ sein können.

„Vermutlich hätte ich sofort darauf bestehen sollen, sie zurückzugeben“, reflektiert Anja Schiller heute. „Aber ich war jung und unerfahren, und ich liebe sie seit dem ersten Tag. Trotzdem, mein Leben war nicht darauf ausgerichtet. Ich wollte einer Katze immer Freilauf bieten. Stattdessen lebten wir in einer Stadtwohnung nahe der Straßenbahn. Freigang war unmöglich. Heute hätte Sunny zu große Angst vor der Welt draußen. Es war unfair von meinem Exfreund, dass er ihr das angetan hat. Und mir. Denn ich habe ein Leben lang die Verantwortung für dieses Lebewesen. Mit allem, was dazu gehört.“

Der TASSO-Tipp für alle Familien, die sich für tierischen Zuwachs entschieden haben: Nutzen Sie die besinnlichen Tage, um sich Gedanken über das Bevorstehende zu machen. Erstellen Sie gemeinsam Listen, was Sie alles für ihren tierischen neuen Freund benötigen. Legen Sie fest, wer dauerhaft welche Aufgaben übernehmen wird, und bereiten Sie sich vor. Wenn im neuen Jahr Ruhe eingekehrt ist, kann die Suche nach Ihrem vierbeinigen Begleiter losgehen. Schauen Sie sich dann vor allem auch in Tierheimen oder in unserem Online-Tierheim shelta um. Dort warten tausende Tiere auf ihre eigene liebevolle Familie. Eine, die ihnen nach reichlicher Überlegung ein Zuhause für immer bieten kann. Bild: Tasso e.V.

https://www.tasso.net/Presse/Pressemitteilungen/2018/Keine-Tiere-unterm-Weihnachtsbaum?fbclid=IwAR0ceJZiBerA4IzC9s1ZCJ5ZYo99xQZD4L5qsSeC7Enr9aLsMCNohHZjONs

Etwas warmes….mit Herz <3

Ich mag immer wieder gern diese Gruppe erwähnen.**SPANDAU STRICKT SICH WARM**


Hier stricken, häkeln und nähen liebevoll und mit viel Elan Menschen, für Menschen in Not. Da wird schnell und unkompliziert auf Not-Situationen reagiert. Wer mitmachen möchte darf immer gern dazukommen. Woll- Stoff-Bänder oder -Knopfspenden werden sehr gern angenommen. Ab sofort kann gerne „Wolle in bar“ gespendet werden: https://paypal.me/pools/c/81SJy6TAzJ


Jeden Freitag ab 14.30 Uhr im Café Paule, Schönwalder Str. 23 in SpandauOder bei anfragen einfach Petra anschreiben. Spandaustrickt@petra-muehlenstaedt.de

**

https://www.facebook.com/groups/916379188464493/?fref=nf

Hier für euch eine aktuelle Info-Sammlung zum Thema: Siemens-Bahn und Verkehr in Spandau.

 
Damit ihr euch komplett einmal durchklicken könnt.Interessant, ist das Interview mit Daniel Buchholz (Stadt und Entwicklungs-Experte und Wahlkreis Abgeordneter von Siemensstadt SPD),darin erklärt Buchholz ,dass der Bund, das Land Berlin und Siemens für die Wiedererweckung der Siemensbahn gemeinsam arbeiten werden. Kai Wegner zeigt auf den Pendlerstress hin.Bitte klickt euch durch die Links…..viel Spaß beim lesen. IKiezS


Pendler- Kollaps Kai Wegner (CDU Spandau und MdB)spricht hier direkt die Verkehrssenatorin an und deutet auf das erhöhte Verkehrsaufkommen mit den Problematiken der Pendler hin. IKiezS
https://leute.tagesspiegel.de/spandau/macher/2018/11/27/64697/cdu-in-spandau-pendler-kollaps/?fbclid=IwAR0m7j8vwCtncskYhaNAb90SXmAf52uvJg7qQFqNVjKEeAqVA1eUIIMzMtw


Tempo bei der Siemensbahn https://www.morgenpost.de/berlin/article215889145/Deutsche-Bahn-macht-Tempo-bei-der-Siemensbahn.html?fbclid=IwAR0BMxzvjnuZGXaCshMMWpYa5ljBULQeEiHy-1iihem60MMpuEyoqcKLpeU


Interview mit Daniel Bucholz , rbb Info-Radio 28.11.2018https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/201811/28/292058.html?fbclid=IwAR30szcNCUu3fxfEqazlHyrT1e-qvn9Tzod6icxlbx7KzMe0Rvnrv175zts

Lastenfahrräder im Kiez

Wie schon in meinem Stadtteilkonferenz Bericht erwähnt, haben wir im Kiez eine
Lastenfahrrad-Station, stationiert bekommen.
Hier bekommt ihr nun auch, die explizite * Spandau-Ausleih-Liste*

Seit November 2018 können Sie in Spandau kostenlos Lastenfahrräder
ausleihen – mit flotte – kommunal!
fLotte – kommunal ist ein bisher deutschlandweit einzigartiges Projekt,
das nun in Lichtenberg und Spandau startet: In Kooperation mit fLotte,
dem Lastenrad-Projekt des ADFC Berlin e.V., bieten die beiden Bezirke
einen kommunalen, für die Bürger*innen kostenfreien Verleih von
Lastenfahrrädern an. In beiden Bezirken entstehen je 10 Verleihstationen
in öffentlichen Einrichtungen. Die Räder müssen über die
Online-Plattform http://www.flotte-berlin.de reserviert werden und können dann
für 1 bis 3 Tage ausgeliehen werden. Mehr Infos finden Sie unter
flotte-berlin.de/kommunal

In Spandau sind Lastenfahrräder an folgenden Stationen ausleihbar:

1 Offene Familienwohnung (cassablanca)
Kraepelinweg 13, 13589 Berlin

2 Klubhaus Spandau
Westerwaldstr.13, 13589 Berlin

3 Eulalia Eigensinn e.V.
Lutherstr. 13, 13585 Berlin

4 Spielhaus Goldbeckweg
Goldbeckweg 6, 13599 Berlin

5 Gartenarbeitsschule Hakenfelde
Bernkastler Weg 26, 13587 Berlin6 Familienzentrum Villa Nova (Kompaxx)
Rauchstr. 66, 13587 Berlin

7 Jona’s Haus
Schulstr. 3, 13591 Berlin

8 Kulturzentrum Staaken
Sandstr. 41, 13593 Berlin

9 Schülerhaus „Schule Jungfernheide“
Lenther Steig 1-3, 13629 Berlin

10 Rathaus Spandau, Poststelle (R. U64)
Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin

Das Projekt fLotte – kommunal wird aus Mitteln des Berliner Energie-
und Klimaschutzprogramms 2030 (BEK 2030) finanziert. Bei Fragen können
Sie uns per E-Mail unter angelika.haaser@ba-spandau.berlin.de
kontaktieren.

Via FahrRat Spandau http://www.fahrrat-spandau. de

Tradition in Spandau!

 
Was die Spandauer lieben, ist der Weihnachtsbasar des Johannistift. Mit viel Liebe und Stimmung wird hier immer die Adventszeit wunderschön eingeleitet.
 
Am 02.Dezember 2018
12°°- 18°° Uhr
Das Evangelische Johannesstift
Schönwalder Allee 26
13587 Berlin
 
Über die einzelnen Angebote bitte sich hier über den Flyer informieren