Bericht von der Stadtteilkonferenz Siemensstadt.

Bericht von der Stadtteilkonferenz Siemensstadt.

Einige Punkte werde ich in separaten Artikeln splitten, sonst wird es zu lang und einige Themen kämen zu kurz.

-Jugendfreizeiteinrichtung CHIP77 :
Das abgebrannte JFZ CHIP77, wurde aktuell neu mit Planen winterfest abgesichert. Es gab einen Einbruch, dabei wurde einiges verwüstet. Das Gebäude darf aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden, da immer noch einsturzgefährdet ist und Schadstoffbelastet ist. Der Träger Casa e.V. zeigt sich nicht optimistisch, dass das CHIP77 wieder eröffnet wird. Das ist natürlich ein gravierender Einschnitt für viele Jungendliche bei uns im Kiez. Wir brauchen dringend einen Ort für unsere heranwachsenden Bürger, wo sie ihre Nachmittage verbringen können. Das sollte unseren Leuten im Bezirk schon interessieren, denn Jugend ist unsere Zukunft.
———————————————————————————————
-Schule an der Jungfernheide:
Ist im Projekt *Bundesinitiative leistungsstarker Schulen* aufgenommen worden. Dieses Programm soll Schüler unterstützen ihre Talente gezielt auszubauen.
Das Projekt soll ein eine langfristige Förderung beinhalten, die 5-10 Jahre umfasst. In einem Netzwerk werden die Pilotschulen untereinander verbunden sein und können sich somit austauschen. Eine Besonderheit soll sein, dass Universitäten und Wirtschaft mit der Schule gekoppelt wird, so dass eine praxisnahe Förderung stattfinden kann.
Wer mehr dazu wissen möchte, kann sich gern über dieses Projekt hier informieren, dort findet ihr auch gleich dazu den Beschluss zum Konzept.
https://www.bmbf.de/de/gemeinsame-initiative-von-bund-und-laendern-bessere-entwicklungsmoeglichkeiten-fuer-3639.html
Noch eine Meldung zur Schule a.d.Jungfernheide: Leider gab es einen versuchten Einbruch an der Schule, der zwar missglückte, aber großen Schaden hinterließ. Hier haben die Täter heftig randaliert. Tragisch ist, es müssen Insider von der Schule selber gewesen sein. Das bedeutet, dass eventuell Schüler versucht haben diesen Einbruch durchzuführen.
————————————————————————————–
-Es stellte sich uns, André Winkelmann mit seinem Projekt *Soziale Ader*, vor.
Viele kennen André schon durch die Arbeit im CHIP77. Er leitete dort den Spieltreff. Jetzt möchte André, sich gerne im Kiez , mit seinem Jungendwohnprojekt und mit einem neuen Spieltreff etablieren. Als Spieltherapeut und Sozialpädagoge bringt er nicht nur Erfahrungen mit den Jugendlichen im Kiez mit, sondern auch Kernkompetenzen in seinem Engagement.
Wäre toll, wenn André eine Ort findet, wo er aktiv mit Jungendlichen arbeiten kann. Dass ist wie oben im Text schon beschrieben, wichtig für unseren Kiez.
Gesucht werden für das neue Projekt: Räume ->Wo Spiele auch Abends gespielt werden können. Und Brettspiele, besonders Klassiker wie Dame, Mensch Ärger d. nicht, Malefiz usw…
Wer unterstützen/spenden möchte:
Kontakt:
Gesellschaft für Kommunikation, Interaktion und Intervention e. V. E-Mail: GKII-ev@outlook.de Adresse: Gesellschaft für Kommunikation, Interaktion und Intervention e. V. Bismarckstraße 65 13585 Berlin
http://www.spieletreffberlin.de
———————————————————————————————————

– Uns wurde berichtet, dass in den U-Bahnhöfen Rohrdamm und Siemenssdamm, seit einigen Wochen, Aufkleber und Flyer von der *Identitären Bewegung*, verteilt werden.
Die Gruppe, diese wird dem kulturassistischen Rechtsextremismus zugeschrieben.
Das momentane Auftreten der rechtspopulistische Gruppe im Kiez, wurde deutlich ablehnend zur Kenntnis genommen und wird auch weiterhin beobachtet werden. Die anwesenden Polizeibeamten (regelmäßige Teilnehmer auf der Stadtteilkonferenz), sind nun in Zuge dessen, ebenfalls informiert worden.
Etliche Bürger, beseitigen diese Aufkleber umgehend.
————————————————————————————–
Temporäre Unterkünfte am Schuckertdamm/Rohrdamm.
Im Sommer 2018 sollen die ersten Bewohner einziehen.
Die Teilnehmer Stadtteilkonferenz, sind gerade am Ideen sammeln, wie wir die neuen Anwohner begrüßen können. Idee z.B.: Ein kleines Fest mit diversen Angeboten wie Essen und Spiele. Wer interesse hat kann das gerne mit unterstützen.
Dann bitte sich unter: wolfram.quack@casa-ev.de
Es soll noch ein Info- Abend zu der Eröffnung der Tempohomes stattfinden.
Wann und wo ? Dazu mehr, wenn ich die Info dazu vorliegen habe.
Spendenaufrufe werden dann publiziert, wenn wir Listen vorliegen haben. Momentan ist noch kein Träger für die Tempohomes gefunden worden.
Das Areal wurde unter der Auflage verkauft, das eine soziale Nutzung, in der Zwischenphase zur Endgültigen Bebauung genutzt wird.
___________________________________________________
-Die Basis org. Saatwinkler Damm
Es soll ebenfalls im Sommer, wieder ein multikulturelles generationsübergreifendes Fest am Saatwinkler Damm, mit Großen und Kleinen im Kiez, stattfinden. Dazu ruft *Die Basis e.V.* auf. Wer mitmachen, mit planen möchte kann sich gern beteiligen.
Es wäre toll, wenn sich verschiede Kulturen unterstützen und vorstellen würden.
Von Bockwurst, Piroggen bis Fufu….
Betterplace Aktion zum unterstützen auf:

http://www.dbasis.org/
Ansprechpartner: Viktoria Baxter.
Bericht: Rebekka Initiative Kiez Siemensstadt, Mitglied der Stadtteilkonferenz Siemensstadt

 

 

 

28535281_10211245060544259_1262186199_n

 

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Bericht von der Stadtteilkonferenz Siemensstadt.

talk talk talk

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.