Und Schluß!

Nun doch ein Abschied von der Flüchtlings-Erstaufnahmestelle in der Motardstrasse.

 

Am letzten Montag verabschiedete sich nach ca. 4 Jahren, der Heimleiter des Flüchtlings-Erstaufnahmestelle Motardstrasse Herr Chakma, offiziell von der Stadtteilkonferenz Siemensstadt.

Er lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit den Akteuren unseres Stadtteils Siemensstadt.

Traurig ist er über die Handeln der Zuständigen z.B.: Landesamt f. Flüchtlingsangelegenheiten. Wie jedes Jahr, wurde er über die aktuelle Situation seines Heimes über die Presse informiert und nicht persönlich. Es gab Keine vorherigen Ankündigungen vom Senat oder Bezirk über den Verbleib des Heimes.

Es gab auch nur kurzfristige Verträge für die Mitarbeiter, auch das war auf Dauer kein haltbarer Zustand für alle Beteiligten.

Für die geflüchteten Familien  wird nun das neue Heim an der Oberhavel ihr neues Zuhause sein.

Kinder die hier im Stadtteil zur Schule gehen, dürfen weiterhin in den Klassen verbleiben. Nur wenn Eltern den Wunsch auf einen Wechsel haben, kann das Kind umgeschult werden.

Nach 25 Jahren, wurde es Zeit, dass diese maroden Gebäude endlich geräumt werden. Nun ist am 01.07. 2017 Schluss und es kann an einen neuen Standort frisch gestartet werden. Herr Chakma, bleibt Spandau erhalten und wird ein neues Flüchtlingsheim übernehmen.

Ich als Initiative Kiez Siemensstadt wünsche ihm für seine neue Wirkungsstätte alles Gute!

Bild: Netzwerk Berlin hilft …. F-EA Motardstrasse

images

 

 

Advertisements

talk talk talk

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s